Aktiv im Museum - Ein Angebot für Pädagogen

Entschlüsseln und erzählen: Historische Objekte als sozialgeschichtliche Quelle

Im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum Bad Sobernheim wird das Leben auf dem Land der letzten 500 Jahre gezeigt. Gebäude aus den unterschiedlichen Landschaftsregionen von Rheinland-Pfalz bieten einen lebendigen Eindruck vom Alltagsleben. Eingebunden in eine kleinräumige Kulturlandschaft mit Streuobstwiesen, Äckern und Gärten, belebt durch Viehhaltung, bietet sich für den Besucher die Möglichkeit, Geschichte zu entdecken und verstehen.
Vielfältige Vermittlungsangebote des Freilichtmuseums bilden hierbei die Brücke zwischen den Sammlungsobjekten und dem Besucher. Sie laden Jugendliche zum eigenen Entdecken ein. Verstehen, Erstaunen oder Verwunderung schaffen individuelle Zugänge zu den Sammlungsobjekten und zu einem Verstehen von Geschichte. Als kulturelle Bildungseinrichtung kann das Freilichtmuseum einen lebendigen Blick auf das Wohnen, Arbeiten und das Alltagsleben sowie das historische Sozialgefüge und den Wandel ländlicher Lebensbereiche werfen. Hierbei bieten sich vielfältige Anknüpfungspunkte zu aktuellen Bildungsthemen und Erfahrungsfeldern an.
Die Fortbildung eröffnet die Möglichkeit, einen Teil dieser Vermittlungsangebote kennenzulernen.

Entdeckendes Fragen lässt Geschichte lebendig werden. Was hat es mit diesem Haken auf sich, an dem Zeitungspapier hängt und wie war das mit der Hygiene früher? Warum war die Schürze ein wichtiges Kleidungsstück für ein Mädchen und warum liegen auf dem Foto Holzbalken quer über der Dorfstraße?
Welche Fragen entwickeln sich, wenn ich mir die Dinge genauer ansehe? Was erzählen die Objekte über die Vergangenheit? Bei diesem Angebot werden vielfältige Fragestellungen entwickelt und verschiedene Antworten und Antwortmöglichkeiten diskutiert. Dadurch entstehen Bilder einer erzählenden, lebendigen Vergangenheit.

Treffpunkt am Eingang