Religionspädagogische Qualifizierung für pädagogische Fachkräfte an Förderschulen in Rheinland-Pfalz

Pädagogische Fachkräfte leisten einen wesentlichen Beitrag zur religiösen Bildung – insbesondere an Förderschulen für ganzheitliche Entwicklung. Durch Rückmeldungen aus der Zielgruppe ist deutlich geworden, wie sehr eine religionspädagogische Weiterbildung gewünscht wird. Zum einen soll die Qualifizierung Raum bieten, sich mit grundlegenden theologischen Themen auseinandersetzen zu können, vor allem aber stehen Fragen der praktischen Umsetzung im Unterricht im Fokus.

Themen und Ziele der Weiterbildung

  • Auseinandersetzung mit ff. Inhalten:
    • Fragen nach Gott, nach dem Sinn des Lebens
    • Auseinandersetzung mit Sterben, Tod und Auferstehung
    • Zur biblischen Botschaft in der Gegenwart
    • Kirche – ihre Traditionen und Symbole z.B. Feste im Jahreskreis, Sakramente
    • Leben in der Welt, Werteorientierung, Umgang mit Menschen anderer Religionen und Weltanschauungen
    • Einblick in religionsdidaktische Grundsatzfragen (z.B. Schülerorientierung, Lebensweltbezug, entwicklungspsychologische Angemessenheit, inklusives Unterrichten)
    • Kennenlernen religionsdidaktischer Methoden (z.B. Symboldidaktik, Bibeldidaktik, …)
    • Exemplarisches Kennenlernen von religionspädagogischen Methoden und Materialien, insbesondere zum Biblischen Erzählen:
      • Biblische Erzählfiguren
      • Kett-Pädagogik
      • Godly Play
      • Story Bag
      • Kamishibai
    • praktische und handlungsorientierte Arbeit, eigene Erprobung von Übungen und Materialien
    • Reflexion der Methodenauswahl, der Zugangsweisen und ihrer Einsatzmöglichkeiten je nach Alter und Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler sowie der Klassenzusammensetzung
    • Materialempfehlungen sowie Erarbeitung von Kriterien für die Qualität von religionspädagogischen Materialien für die jeweilige Lernsituation
    • Reflexion der unterrichtlichen Tätigkeit im Fach Religion

    Umfang und Abschluss: 4 Module mit jeweils 2 Tagen auf 2 Jahre verteilt. Nach Abschluss der Weiterbildung wird die erfolgreiche Teilnahme vom ILF zertifiziert. Teilnehmen können Pädagogische Fachkräfte, deren Schule in den Bistümern Mainz, Trier oder Speyer liegt.

    Die Weiterbildung wird in Kooperation mit den Bistümern Mainz und Trier durchgeführt.

    Ansprechpartnerin im ILF:

    Lisa Kupczik
    Tel.: 06131-2845-14
    E-Mail: kupczik[at]ilf[.]bildung-rp[.]de