Inklusion in der Schule

Der Weg zum professionellen Umgang mit Vielfalt, als schulische und persönliche Aufgabe

Die Umsetzung von Inklusion ist und bleibt eine dynamische Anforderung. Als Lehrkraft kann dies sehr herausfordernd sein und es besteht der Wunsch nach Unterstützung im jeweiligen System. Ziel der Fortbildung ist es, die Teilnehmenden in ihren Kompetenzen zu stärken, Ressourcen zu aktivieren und Schule zu einem positiven, inklusiven Lernort für alle zu entwickeln. Dabei beeinflussen Werte, Haltungen, Grenzen und Visionen das eigene Handeln in inklusiven Arbeitszusammenhängen. Für den professionellen Umgang mit Vielfalt ist es hilfreich, das eigene Verständnis zu reflektieren, Gelingensbedingungen von Arbeitskulturen zu diskutieren und Methoden des ressourcenorientierten Selbstmanagements zu erproben. Die Fortbildung bietet Raum für die Auseinandersetzung mit dem Recht auf Inklusion sowie mit Theorie und möglicher Praxis von vorurteilsbewusster, inklusiver Pädagogik. Neben strukturellen Überlegungen geht es um die Balance zwischen beruflicher Leistungsfähigkeit und persönlicher Lebenszufriedenheit, Umgang mit Stress und Gesundheit. Die Fortbildung bietet interessierten Lehrkräften ein Forum zum Wissenserwerb, Austausch, Vernetzung und Unterstützung auf dem Weg zur Inklusion.