Keramik in der Sekundarstufe I und II – Grundlagen

Mit Kindern und Jugendlichen töpfern stellt heutzutage keine Selbstverständlichkeit im Kunstunterricht mehr dar. Sehr heterogene, große Lerngruppen, Probleme der Lernenden im feinmotorischen Gestalten, aber auch fehlende Erfahrungen im
Umgang mit dem Material und dessen Möglichkeiten lassen viele Kunsterziehende den Werkstoff Ton meiden.
Mit dieser Fortbildung können Kunstlehrende an Gymnasien, an der IGS, BBS oder RS+ grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben: Im Theoretischen bietet diese Veranstaltung die Möglichkeit den eigenen Horizont zum Verständnis des plastischen Gestaltens von Kindern und Jugendlichen zu erweitern, um Chancen und Grenzen im Arbeiten mit Ton in der Schule zu reflektieren. Im Praktischen werden die grundlegenden Techniken zum Aufbauen aus der Hand produktiv vermittelt und anhand von Unterrichtsbeispielen veranschaulicht. Mögliche Themen für das Arbeiten mit Ton in unterschiedlichen Jahrgangsstufen werden vorgestellt und
gemeinsam entwickelt, um den ersten Schritt in die konkrete Umsetzung im Alltag zu erleichtern.
Diese Veranstaltung ist ausdrücklich an Anfänger*innen gerichtet oder an Lehrkräfte, die bislang noch nicht mit Ton im Unterricht gearbeitet haben und dies lernen möchten.