ABGESAGT - Kinder entscheiden mit - auch die Jüngsten (Kita)

Beteiligungs- und Beschwerdemöglichkeiten in Kindertageseinrichtungen

Diese Veranstaltung fällt aufgrund von zu wenigen Anmeldungen aus.

Teil 2 findet am 30.04.2021 statt.

Partizipation ist ein UN-Kinderrecht und in den Bildungsplänen der Bundesländer fest verankert.
Doch was bedeutet die Vorgabe, Kinder an Entscheidungen, die ihr Leben und das Leben in der Gemeinschaft betreffen, entwicklungsangemessen zu beteiligen, für die Arbeit mit Kindern von 0-6 Jahren? Wie kann dieses Kinderrecht unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Altersgruppen im Alltag verankert und gelebt werden? Wie lässt sich ein vom Bundeskinderschutzgesetz gefordertes Beschwerdeverfahren in der Kita umsetzen – auch für Kinder, die am Anfang ihres Spracherwerbsprozesses stehen?
In diesem Seminar setzen wir uns mit den vielfältigen Beteiligungs- und Beschwerdemöglichkeiten im pädagogischen Alltag auseinander und betrachten hierbei verschiedene Formen und Stufen demokratischen Handelns ebenso wie die Notwendigkeit des Austauschs im Team.
Ziel der Fortbildung ist es, die Kompetenzen der Teilnehmenden zu stärken und erste konkrete Vorgehensweisen in der alltäglichen Praxis zu reflektieren und weiter zu entwickeln.

Inhalte:
• Gesetzliche Grundlagen und Bedeutung von Partizipation und Beschwerde
• Beteiligungs- und Beschwerdemöglichkeiten im Alltag
• Alters- und entwicklungsgerechte Gestaltung von Beteiligungsprozessen
• Strukturelle und konzeptionelle Verankerung von Partizipation und Beschwerdemöglichkeiten als Teamprozess
• Rolle und Haltung der pädagogischen Fachkraft in Partizipations- und Beschwerdeprozessen

Zielgruppen: Pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen

Referentin: Sarah Ballas

Seminargebühr: mit Übernachtung 245,00 €; ohne Übernachtung 185,00 €
vorbehaltlich der Gewährung des Landeszuschuss, sonst mit ÜN 330,00 €; ohne ÜN 270,00 €

Wichtige Hinweise zur Anmeldung:
Die Anmeldung erfolgt personenbezogen, hierfür muss sich jede Person im Anmeldesystem einmalig registrieren. Anschließend müssen Sie diese Daten nicht bei jeder Anmeldung erneut eingeben. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie Ihren Anmeldestatus jederzeit überprüfen können. Sie erhalten nach Anmeldung eine automatische Bestätigung. Die tatsächliche Zulassung erfolgt jedoch erst mit Erhalt der Einladung und Rechnung. Es gelten die Üblichen Teilnahmebedingungen, siehe:
http://www.ilf-mainz.de/wp-content/uploads/2019/04/Arbeitsfeld_Kita_Teilnahmebedingungen_Storno.pdf

Mail-Adresse:
Bitte verzichten Sie bei der E-Mail-Adresse auf eine allgemeine Adresse, auf die mehrere Kolleg*innen zugreifen können (wie z.b. info@ oder Kita@), da sich sonst keine weitere Person über diese Mail- Adresse registrieren kann. Die personenbezogene Mailadresse erleichtert darüber hinaus die gezielte Kommunikation.

Rechnungsanschrift:
Wenn die Rechnungsanschrift von der Einrichtungsanschrift abweicht, tragen Sie bitte im Online-Anmeldeverfahren im Feld „Zusatzhinweise“ die genaue Formulierung der Rechnungsanschrift ein.