Wer zuhören kann, lernt leichter Teil 1 (Schule)

Ressourcen der Zuhörförderung stärken

Durch Hör- und Zuhörübungen und -spiele werden Freude und Spaß am Wahrnehmen und Unterscheiden geweckt, Konzentration geschult, soziales Verständnis vertieft, Stille entdeckt und Lärm vermieden. Hör- und Zuhörimpulse fördern die eigenen Bilder im Kopf, stärken die Phantasie, lassen Gemeinschaft entstehen und regen in der Anschlusskommunikation zum Sprechen an.
Wie kann man in Kita und Schule die wichtigen Ressourcen der Zuhörförderung fördern und bilden? Vielfältige Methoden der Zuhörbildung lassen sich leicht in den pädagogischen Alltag in Kita und Schule integrieren, sind vielfältig einsetzbar und können auch ein Zugang sein, die Zusammenarbeit zwischen Kitas und Grundschulen zu stärken.
Zwischen den beiden Teilen der Veranstaltung setzen die TN erarbeitete Bausteine in ihrer Praxis um. Im zweiten Veranstaltungsteil werden die Erfahrungen reflektiert und Ideen weiterentwickelt.

Inhalte:
• Grundlagen und in der Praxis erprobte Methoden der Zuhörbildung
• Zuhörübungen und Zuhörspiele
• Zuhör(medien)projekte in der Kooperation zwischen Kita und Grundschule
• Besonders geeignete, auch mehrsprachige Zuhörmedien
• Sprechen und Zuhören in den Bildungsstandards

Info: * Ideal ist die gemeinsame Anmeldung kooperierender Tandems aus Kita und Schule. Bitte machen Sie das bei der Anmeldung deutlich. Teilnehmende aus der Kita melden sich eigenständig über die Kita-Ausschreibung mit der Kita-ILF-Nr. zur Veranstaltung an: www.ilf-mainz.de/veranstaltungen/
Für sie gelten die unter der Kita-ILF-Nr. aufgeführten Konditionen.