Pädagogische Basisqualifizierung

i.S. der Fachkräftevereinbarung für Kitas in RLP

Die neue Fachkräftevereinbarung ermöglicht festgelegten fachfremden Berufsgruppen die Arbeit als Leitungskraft, pädagogische Fachkraft, Fachkraft in Assistenz oder profilergänzende Kraft in rheinland-pfälzischen Kitas. Für in der Fachkräftevereinbarung in den Punkten 3.7.-3.10. benannte Leitungen, in 4.3. benannte pädagogische Fachkräften sowie profilergänzende Kräfte, die in ihrer Berufsqualifizierung kein kita-spezifisches Fachwissen erworben haben, besteht die Auflage zum Absolvieren einer pädagogischen Basisqualifizierung. Details zu Umfang und Inhalten sind in der zum 01.07.2021 in Kraft getretenen Rahmenvereinbarung zur Gestaltung von pädagogischen Basisqualifizierungen i.S. der Fachkräftevereinbarung für Tageseinrichtungen für Kinder in Rheinland-Pfalz geregelt.

In unserer pädagogischen Basisqualifizierung werden die vorgeschriebenen Inhalte im vollen Umfang von 160 UE bearbeitet. Die Inhalte werden handlungsorientiert und an den Erfahrungen der Teilnehmenden anknüpfend in einer Mischung aus angeleiteter und begleiteter Reflexion, Wissensvermittlung, Erfahrungsaustausch in Kleingruppen und Übung an Fallbeispielen erarbeitet.
Ziel ist die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung, dem eigenen Handeln, den Zielen und Erfahrungen in Bezug auf die pädagogische Arbeit und Zusammenarbeit in einem pädagogischen Team.

Die Inhalte werden in der weitgehend festen Lerngruppe bearbeitet. Bei ausreichenden Anfragen wird die Reihe über das ILF angeboten und die angedachten Kursblöcke terminiert.

Inhalte

  • Kennenlernen zentraler Grundlagen der pädagogischen Arbeit in Tageseinrichtungen für Kinder
  • Grundlagen im Bereich SGB VIII und der landesrechtlichen Regelungen für Tageseinrichtungen für Kinder
  • Reflektieren und Entwickeln der eigenen Rolle und des eigenen professionellen Selbstverständnisses im Team
  • Psychologische und pädagogische Grundlagen
  • Erwerb von Grundkenntnissen pädagogischen Handelns
  • Sensibilisieren für die Gestaltung der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft, der Arbeit im Team sowie Kooperationen mit anderen Einrichtungen im Sozialraum

geplante Kursblöcke

Teil 1: Wie tickt die Kita? – Und warum bin ich dort?

  • Aufbau der Qualifizierungsmaßnahme – geplante Arbeitsweise in der Lerngruppe
  • Übersicht über rechtliche Rahmenbedingungen und zentrale Regelungen für Tageseinrichtungen für Kinder
  • Aufgaben einer pädagogischen Fachkraft
  • Bild vom Kind und pädagogische Haltung
  • Reflektieren und Entwickeln der eigenen Rolle und des eigenen professionellen Selbstverständnisses im Team
  • Herausforderungen im pädagogischen Alltag einer Kita und Reflexion der eigenen Rolle im päd. Handeln
  • Die eigene Kita – ihre Besonderheiten und pädagogischen Schwerpunkte

ONLINE: Austausch mit Kita-Leitungen/ Teamkolleg*innen der TN/Quali-TN und Referentinnen

  • Vorstellen der Qualifizierungsmaßnahme mit geplanten Praxisaufgaben – Anknüpfungspunkte zwischen Kita-Alltag und päd. Basisquali

Teil 2: Übergänge – Ankommen – Kita-Alltag gestalten

  • Bedeutung von Übergängen – Übergänge gestalten:
    Eingewöhnung in die Kita – Übergänge im Tagesablauf – Übergang in die Schule
  • Kinderrechte: Beteiligung der Kinder
  • Rituale im Tages- und Jahresverlauf
  • Einarbeitung neuer Mitarbeiter*innen – Reflexion: Mein Weg ins Team

ONLINE-Einstieg: „Rechtliche Grundlagen der Arbeit in der Kita“

  • SGB VIII –
  • KiTaG
  • Aufsichtspflicht

Teil 3: Entwicklungspsychologische Grundlagen der kindlichen Entwicklung

  • sozial-emotionale, sinnliche, kognitive, sprachkommunikative, motorische Entwicklung
  • Meilensteine der kindlichen Entwicklung – Normen und Bandbreite in der Entwicklung
  • Grundbedürfnisse von Kindern
  • Bildung in Alltagssituationen – Aktivitäten in den verschiedenen Bildungsbereichen als Bestandteil einer ganzheitlichen Bildung
  • Beobachtung und Dokumentation als Grundlage für pädagogisches Handeln

Zwischen Teil 3 und Teil 4: 2 UE ONLINE Begleitung
angeleitete Reflexion in Kleingruppen

Teil 4: Beobachtung und Dokumentation

  • Individuelle Lern- und Entwicklungsprozesse der Kinder erkennen – was braucht es dazu?
  • Methoden und Verfahren zur Beobachtung und Dokumentation: Lerngeschichten und weitere Beobachtungsinstrumente
  • Bedeutung für pädagogischen Alltag, Zusammenarbeit mit den Eltern und im Team – Austausch und Reflexion der eigenen Praxis

Die entwicklungsfördernde Kraft des Spielens

  • Bedeutung des Spiels für die kindliche Entwicklung
  • Formen des Spiels – Materialauswahl – Raumgestaltung
    Rolle der pädagogischen Fachkräfte zur Unterstützung und Weiterentwicklung des Spielens

Teil 6: Zusammenarbeit mit Familien

  • Bildungs- und Erziehungspartnerschaft gestalten
  • Reflexion des eigenen Familienbildes
  • Die Zusammenarbeit mit Eltern kultursensible und vorurteilsbewusst gestalten
  • Lebenswelten der Familien erkennen und einbeziehen
  • Möglichkeiten, Eltern in die Kita aktiv einzubeziehen

Zwischen Teil 6 und Teil 7: 2 UE ONLINE Begleitung
angeleitete Reflexion in Kleingruppen

Teil 7: Kommunikation in der Kita gestalten

  • Grundlagen der Gesprächsführung
  • Gesprächsklima – Voraussetzung für eine gelingende Zusammenarbeit mit Eltern und im Team
  • Methoden für gelingende Kommunikation erproben
  • Gespräche mit Kindern vorurteilsbewusst und offen gestalten

Zwischen Teil 7 und Teil 8: 2 UE ONLINE Begleitung

Teil 8: Alltagsintegrierte sprachliche Bildung

Kooperation und Vernetzung

  • Auseinandersetzung mit Sozialraumorientierung
  • Kooperation und Vernetzung mit anderen Einrichtungen im Sozialraum
  • Zusammenarbeit zwischen Kita und Grundschule

Teil 9: Gesund aufwachsen und gesund arbeiten

  • Gesundheitsverständnis – ressourcenorientierte Begleitung von Kindern
  • Bedeutung von Bewegung für eine gesunde Entwicklung
  • Aspekte gesunden Arbeitens

Reflexion des eigenen Lernprozesses –Zertifikatsübergabe

Zielgruppen

Personen die entsprechend der Fachkräftevereinbarung RLP vom 01.07.2021 die pädagogische Basisqualifizierung nachweisen müssen – in 3.7.-3.10. benannte Leitungen, in 4.3. benannte pädagogische Fachkräfte, profilergänzende Kräfte

 

Bei ausreichenden Anfragen wird die Reihe über das ILF angeboten und die angedachten Kursblöcke terminiert.

 

Ansprechpartnerin