Das Herzensgebet. Eine Meditationsform aus der christlichen Tradition

Was trägt mich? Aus welcher Kraft lebe ich? Was ist die Quelle meines Glaubens? Das Herzensgebet ist eine Form christlicher Kontemplation, die Zugang zu dieser Quelle eröffnen kann. Die Fortbildung will in diese Meditationsform einführen. Dabei ist es hilfreich,
– zu schweigen,
– mit allen Sinnen die Natur wahrzunehmen,
– den eigenen Körper zu spüren,
– den Atem wahrzunehmen,
– in die Stille zu lauschen,
– sich in der Gruppe auszutauschen.
Die Anleitung zur christlichen Kontemplation orientiert sich an den Übungsschritten von Franz Jalics. Kontemplatives Gebet fängt da an, wo die Worte aufhören. Um in ein inneres Schweigen hineinzufinden, wird empfohlen, gemeinsam ein äußeres Schweigen während der Veranstaltung zu halten und auf die Nutzung von Medien zu verzichten.
Die Fortbildung wird geleitet von Martina Fabry, Gesundheits- und Atempädagogin, und Lisa Kupczik, Leiterin des Fachbereichs Religionspädagogik im ILF Mainz. Sie richtet sich an Religionslehrinnen und Religionslehrer sowie andere interessierte Lehrkräfte aller Schularten und findet in Kooperation mit dem Pädagogischen Zentrum Hessen statt.

Link zur Anmeldung:

Veranstaltungsdaten:

Termin: 06.-08.05.2024, Beginn am 1. Tag 09:30 Uhr, Ende am 3. Tag nach dem Mittagessen

Ort: Kloster Jakobsberg, Ockenheim

ILF-Nummer: 24i200101

Dozentinnen: Martina Fabry, Lisa Kupczik

Ansprechpartnerin im ILF

Lisa Kupczik

Lisa Kupczik

Fachbereichsleiterin

06131/2845-14

kupczik[at]ilf-mainz[.]de