Frontseite Flyer

Methoden zum Erforschen, Präsentieren und Rückmelden der Kinderperspektiven

Fachtagung für pädagogische Fachkräfte für die Perspektive der Kinder im Kita-Beirat

Zielgruppe: pädagogische Fachkräfte in Kitas, die gemäß § 7 Abs. 2 KiTaG im Kita-Beirat die in der pädagogischen Arbeit gewonnene Perspektive der Kinder einbringen und aus der Mitte der Fachkräfte einer Einrichtung in dieses Amt gewählt wurden.

Die Fachkraft für die Kinderperspektive im Kita-Beirat (kurz FaKiB genannt) nach § 7 KiTaG bringt mit beratender Stimme die Perspektive der Kinder in den Kita-Beirat ein. Angepasst an Thema und Altersgruppe der Kinder sorgt sie dafür, dass eine gezielte Partizipationsmaßnahme zu einem Themenbereich erfolgt. Sie soll neben den Ergebnissen der Begleitung und Beobachtung der Kinder auch auf die Ergebnisse der Partizipationsformen (z. B. Kinderkonferenz) und Beschwerdeverfahren der Kita zurückgreifen.

Der Kita-Beirat mit den Verantwortung tragenden Vertretungsgruppen Träger, Leitung, pädagogische Fachkräfte und Eltern beschließt nach dem Diskurs Empfehlungen unter Berücksichtigung der im pädagogischen Alltag gewonnenen Perspektive der Kinder.

Die Online-Fachtagung bietet – zusätzlich zu den regionalen und trägerspezifischen Angeboten – jährlich allen FaKiBs die Chance,

  • sich mit anderen FaKiBs zu vernetzen,
  • sich über erfolgreiche Methoden und zur Wahrnehmung ihrer Rolle im Kita-Beirat auszutauschen
  • und durch einen Vortrag einen fachlichen Input zu erhalten.

Die Fachtagung 2024 wird sich damit beschäftigen, wie die Sichtweise von Kindern methodisch umfassend in die Arbeit des Kita-Beirates eingebracht und dessen Arbeitsergebnisse den Kindern zurück gespiegelt werden können. Dazu gehört es auch, dass Beschwerden von Kindern – nicht nur im Kita-Beirat, sondern vor allem auch im pädagogischen Alltag – zu den Themen Gehör finden, die aus ihrer Sicht in der Kita nicht gut laufen. Damit hängt u.a. auch die Frage zusammen, wie die FaKiB an das Beschwerdeverfahren der Kita anknüpfen kann, denn Beschwerden sind ein wichtiger Teil einer veränderungsbereiten, fehlerfreundlichen Einrichtungskultur und vor allem auch des institutionellen Kinderschutzes.

Flyer zur Veranstaltung: Bitte hier klicken

Anmeldung zur Veranstaltung: Bitte hier klicken.

Ihre Ansprechpartnerin:

Christina Göth

Christina Göth

Abteilungsleiterin

06131/2845-18

goeth[at]ilf-mainz[.]de