Lehrerfortbildung in Yad Vashem (Israel) Februar/März 2019

Lehrerfortbildung in Israel: Yad Vashem und Givat Haviva,   ILF-Nr.: 19i403301

Der Staat Israel ist bis heute geprägt durch die Erinnerung an die Shoah – seit 1953 besteht die Forschungs- und Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem, die sich der Erinnerung an den Holocaust widmet.

Bezogen auf die Bearbeitung des Holocausts im Unterricht, stellen sich für Lehrerinnen und Lehrer möglicherweise folgende Fragen: Was heißt das für das Leben unserer Schülerinnen und Schüler heute? Wie können wir Ihnen diese Zusammenhänge vermitteln? Wie gelangen wir hinaus über die Erregung von Entsetzen und fassungslosem Unverständnis? Wie überwinden wir mögliche Widerstände?

Um Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit zu geben, den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Diskussion, den Ort und die besondere Wirkung von Yad Vashem kennen zu lernen sowie die vielfältigen Perspektiven der israelischen Gesellschaft für sich einzuordnen, bietet das ILF Mainz in Kooperation mit Yad Vashem  und gefördert durch das Ministerium für Bildung, einen fünftägigen Kurs in Yad Vashem an.

Die Fortbildung richtet sich an Lehrende der gesellschaftswissenschaftlichen Fächer und der Fächer Ethik und Religion. Da Teile der Fortbildung auf Englisch sein werden, sind gute Englischkenntnisse Voraussetzung für eine sinnvolle Teilnahme. Die Teilnahme an einem Vorbereitungstreffen gegen Jahresende wird erwartet.

Rahmendaten zur Veranstaltung:

Termin: 28.02. -09.03.2019

Eigenkostenanteil:

  • 440,00€ bei Unterbringung im Doppelzimmer (Jerusalem)
  • 740,00€ bei Unterbringung im Einzelzimmer   (Jerusalem)

Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss: 10.12.2018

Weitere Informationen und Hinweise zur Veranstaltung, dem organisatorischen Rahmen und den Leistungen finden Sie hier

 

Ihr Ansprechpartner im ILF

PD Dr. Jürgen Kost

PD Dr. Jürgen Kost

Fachbereichsleiter

06131/2845-13

kost@ilf.bildung-rp.de